Eva zweite im Großen Preis von Guangzhou , Marco wurde siebter

Im Großen Preis beim Finale der Longines China Tour im chinesischen Guangzhou belegte Eva knapp geschlagen den zweiten Platz.

Im Stechen, für das sich lediglich vier Paare qualifizieren konnten, lieferte Sie mit der Stute Branca eine schnelle Runde in 43,08 Sekunden mit einem Abwurf ab. Besser war lediglich der Brite Ben Maher, der mit dem Hengst Vainqueur das Ziel ohne Strafpunkte in 44,01 Sekunden passierte. Platz drei ging an Jerry Smit (Italien) mit Washington (vier Strafpunkte in 55,49 Sekunden). Marco, zweitbester deutscher Teilnehmer  im Großen Preis von Guangzhou, belegte mit Newtime de Baussy Platz sieben (vier Strafpunkte im Normalumlauf in 86,20 Sekunden).