Deutschland gewinnt den Nationenpreis mit Marcus Ehning, Philipp Weißhaupt, Maurice Tebbel und Marco.

Donnerstag:Nationenpreis

Marcus Ehning und sein Fuchs Pret a tout hatten den Auftakt für Deutschland gemacht und lieferten in beiden Umläufen gleich eine Nullrunde ab – genau wie schon beim Sieg im vergangenen Jahr. Gespannt wartete das Aachener Publikum im vollbesetzten Springstadion auf den Auftritt des 23-jährigen Maurice Tebbel und seines Hengstes Chacco’s son. Der Junioren-Europameister von 2012 behielt die Nerven und lieferte ganz cool eine fehlerlose Runde ab. Genauso im zweiten Umlauf.

Marco Kutscher und sein Oldenburger Wallach Clenur mussten als drittes Paar ran. Eine Verweigerung am Wassergraben, ein weiterer Abwurf und vier Strafpunkte für Zeitüberschreitung war ihre Bilanz. „Ich habe vor dem Wassergraben nicht so weit ausgeholt, um Zeit zu sparen, das war vielleicht der Fehler. Nach drei Galoppsprüngen war Schluss. Das hat mich überrascht, weil Clenur in diesem Jahr schon sechs, sieben Mal auf Rasenplätzen mit Wassergraben gegangen ist und nie Probleme hatte“, sagte Kutscher. „Der zweite Umlauf lief dann aber deutlich besser. Heute bin ich froh, dass meine Kollegen so gute Ergebnisse geliefert haben. Ich habe es dafür ein bisschen spannender gemacht.“

Tatsächlich gelangen seinen Teamkollegen ausnahmslos Doppel-Nullrunden. Philipp Weishaupt und sein Holsteiner Hengst LB Convall hatten die Entscheidung als letztes Paar für Deutschland in der Hand.

Mittwoch:Marco und Chaccorina erritten den 6. Platz im Preis der StädteRegion Aachen

Dienstag: Platz 5 für Marco und Charco im Sparkassen-Youngster-Cup